Wappen von Oerhus
Neuigkeiten
Grafschaft
Personen
Veranstaltungen
Gästebuch
Verweise
Impressum

OT Bericht zum Roselair der Orga

Organisatorisches:

Was gibt es über ein Con zu berichten, das so unterschiedlich bewertet worden ist, größtenteils aber negative Kritiken bekommen hat. Die schlechtesten Noten hat es von denen bekommen, die erwartet haben, daß die NSC, die ihnen 3 zu 1 überlegen waren, den Plot ans Bett liefern. Ich kam mir zwar am Telefon schon vor wie eine Schallplatte mit Sprung, aber es gab am ende doch noch Leute, die nicht mitbekommen haben wollen, daß es sich beim Roselair 1 um ein Ambiente-Con handelte.

Nun ja. Der Anfang ist schnell berichtet. Die Planung lief ziemlich früh an und wir hatten eigentlich genug Zeit für alles eingeplant. Auch sollte es Arbeitsteilung geben. Jeder von uns dreien sollte das tun, was er am besten konnte. Olli sollte die praktischen Arbeiten planen und erledigen. André sollte den Hintergrund schreiben und der Grafschaft (seiner Grafschaft) Leben ein hauchen. Und ich sollte die Verwaltung und die Näherei übernehmen. Das ganze Konzept kippte, ohne das wir es bemerkt hatten und so kam es, daß uns zu guter letzt auch noch die Technik einen Streich spielte und unser Drucker bei der Hitze kaputt ging. Der Computer dachte sich: was der kann, kann ich schon lange und weigerte sich standhaft die entsprechenden Dateien auf Diskette zu spielen, damit wir sie anderswo ausdrucken konnten (er hat wohl das mit dem Copy-Right falsch verstanden). So kam es dann, daß einige der NSC (und ich glaube sogar auch ein paar SC) bis zum Tag des Cons keine Anmeldebestätigung bekommen haben.

Am meisten wurmte mich das mit den NSC-Infos. Das ganze Con baute auf den NSC auf und diese hatten weniger Ahnung als die Spieler. So ein Sch.....

Zum Wort "Sch......" noch etwas. Die drei Spieler, die am Samstag abreisten, haben mir einen Brief geschrieben und gefragt, was wir mit dem Geld gemacht haben, da wir es nicht für Masken und Pyros verwand haben. Leute, habt ihr schon einmal überlegt, was ein Tag auf der Burg pro Person kosten könnte? Ein LKW um ein wenig Equipment hinunter zu schaffen mußte her (wir kommen aus Hamburg, schon vergessen) und es gab noch ein paar Ausgaben, die vielleicht auf dem Con nicht direkt zu sehen waren, aber doch getätigt werden mußten. Das ist auch das größte Problem auf dem Roselair 2 (das jetzt übrigens auf vielfachen Wunsch umbenannt wurde. Jetzt müßt ihr mit dem Namen Örhus leben). Der größte Posten im Etat ist die Unterbringung.

Die NSC haben also improvisiert, was das Zeug hielt und ich bedanke mich auf diesem Wege noch einmal ganz herzlich bei allen. Wenn ihr alle Infos gehabt hättet, wäre das wohl das Con des Jahrhunderts geworden. So aber haperte es an allen Ecken und Enden. Weshalb aber Spieler vom Check-In in den Burghof kamen und dort nach einer SL fragten, wo doch bekannt war, daß es so etwas nicht gibt, habe ich bis heute nicht verstanden. Vielleicht kann mir das noch mal einer erklären.

Einige Spieler kamen auch ohne Probleme damit klar, einfach nur ihren Charakter zu spielen, andere hatten aber so ihre Probleme damit. Und selbst wenn ein Plot zu ihnen getragen wurde, haben sie ihn ignoriert. Es gab Plots, Leute. Aber viele von ihnen wurden nicht gefunden, weil sie nicht die Existenz der Burg bedrohten. Ich glaube viele Charaktere tun nur noch dann etwas, wenn ihr Leben bedroht oder großer Profit zu machen ist. Bei einigen ist das ja auch in der Geschichte verankert, aber bei allen?

Nun denn, ein NSC hat auf den Punkt gebracht, was uns (der Orga) auf dem Con gefehlt hat: die NSC-Mittelschicht. Gemeint sind damit die NSC, die sich von der SL/Orga die Infos holen und diese an die anderen weiterleiten. Und diese waren von uns zwar eingeplant, waren aber teilweise noch nach den Spielern gekommen und von daher nicht eingewiesen worden. Das ist eine Sache, die wir durch mehr schriftliche Infos hätten wettmachen können. Die gab es aber leider nicht